Heute: Geöffnet von 10 - 18 Uhr

Berlin.Dokument

Berlin.Dokument – unter diesem Titel präsentiert das Zeughauskino in chronologischer Folge monatlich ein Programm mit dokumentarischen Aufnahmen von Berlin. Die Programme erzählen mosaikartig eine Geschichte Berlins, wie sie in oft unbekannten, an den Rändern der kommerziellen Filmindustrie entstandenen Aufnahmen überliefert ist.

Zwischen 1970 und 1986 realisiert die Staatliche Filmdokumentation der DDR fast 300 Filme, die damals jedoch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Vielmehr dienen sie als „Grundlagenmaterial für spätere Verwendung“, das den nachfolgenden Generationen Aufschluss über die Entwicklung der DDR geben soll. So entstehen viele Aufnahmen von Ost-Berlin, die unzensiert den Alltag jenseits der allgegenwärtigen optimistischen Filmbilder zeigen. In Ost- und West-Berlin interessieren sich Dokumentaristen aber auch für die Arbeitswelt und die Probleme im Betrieb: mal poetisch, mal propagandistisch, mal anklagend, mal Lösungen aufzeigend.

Berlin.Dokument entsteht in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv und wird von Jeanpaul Goergen kuratiert.

Tickets

Eintritt 5 €
Geänderte Preise sind im Programm vermerkt.

Reservierung:

Mo-Fr 10-18 Uhr

T +49 30 20304-421

Kinokasse:

eine Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung

T +49 30 20304-770

Barrierefreier Zugang

Rollstuhlgerechter Zugang

Verkehrsverbindung

S-BAHN      

Hackescher Markt und Friedrichstraße

U-BAHN  

Französische Straße, Friedrichstraße und Hausvogteiplatz

BUS  

100, 200, TXL Staatoper oder Lustgarten

TRAM

M1, 12 Am Kupfergraben

PARKEN  

Tiefgarage unterm Bebelplatz
City Quartier Dom Aquarée

Adresse

Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin