Heute: Geöffnet von 10 - 18 Uhr

Berlin.Dokument

Berlin.Dokument – unter diesem Titel präsentiert das Zeughauskino in chronologischer Folge monatlich ein Programm mit dokumentarischen Aufnahmen von Berlin. Die Programme erzählen mosaikartig eine Geschichte Berlins, wie sie in oft unbekannten, an den Rändern der kommerziellen Filmindustrie entstandenen Aufnahmen überliefert ist.

Im vierten Quartal 2019 zeigt Berlin.Dokument Filme über Lebenswege von Berlinerinnen und Berlinern. Aus Erinnerungsmaterialien wie Fotos, Briefen, Dokumenten und Erzählungen von Freunden und Bekannten rekonstruieren sie Lebensschicksale von Verstorbenen, wie in Nachrede auf Klara Heydebreck und Ein Leben. Es sind Normalbürger, die wie in Lebensdaten zu zentralen Ereignissen ihres Lebens befragt werden und freimütig Auskunft geben. Die Filme erzählen Alltagsgeschichten, wie sie Berlin tagtäglich schreibt. Sie reichen vom Kaiserreich bis in die Gegenwart der 1970er Jahre. Zusammen bilden sie ein generationenübergreifendes Panorama der Stadt und ihrer Bewohner.

Berlin.Dokument entsteht in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv und wird von Jeanpaul Goergen kuratiert

Tickets

Eintritt 5 €
Geänderte Preise sind im Programm vermerkt.

Reservierung:

Mo-Fr 10-18 Uhr

T +49 30 20304-421

Kinokasse:

eine Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung

T +49 30 20304-770

Barrierefreier Zugang

Rollstuhlgerechter Zugang

Verkehrsverbindung

S-BAHN      

Hackescher Markt und Friedrichstraße

U-BAHN  

Französische Straße, Friedrichstraße und Hausvogteiplatz

BUS  

100, 200, TXL Staatoper oder Lustgarten

TRAM

M1, 12 Am Kupfergraben

PARKEN  

Tiefgarage unterm Bebelplatz
City Quartier Dom Aquarée

Adresse

Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin